Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

- ein Theaterstück für Menschen ab 4 -

" Richtig toll , wie sie das Theater gemacht haben " (Pauline, 5 Jahre)
 "  … und witzig , dass die Bälle gesprochen haben !" (Ole, 5 Jahre)

   Foto: Christian Martin

Der Autor Martin Baltscheit, der für seine Bilderbuchgeschichte 2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, beschreibt den Lebenslauf eines Fuchses, aus der Perspektive des Alters, angekommen an seinem Lebensende. Im hohen Alter vergisst der Fuchs zunehmend Erlebnisse aus seinem ereignisreichen Leben, vergisst Fähigkeiten, die er sich als junger Fuchs erarbeitet hatte: er wird dement.

Erarbeitet und gespielt wird dieses ca. 40-minütige Theaterstück vom Theaterensemble "Meine Damen und Herren" und der Musikerin Parija Masoumi.

Dafür treffen sich seit September 2012 die Schauspieler von MDUH (Meine Damen und Herren) mit Kindern der freien KITA Elbvororte  in Hamburg Bahrenfeld. Im Wechsel haben die Krümelmonster die Arbeitsstätte der Damen und Herren im Medienbunker besucht bzw. sind die Schauspieler "wieder" in die KITA gegangen. Durch gemeinsame Theaterspiele, Gespräche und Improvisationen sind sich beide Gruppen näher gekommen.

Die Kinder beeinflussen mit ihren Ideen und Fantasien die Arbeit der Schauspieler und den Verlauf des Stücks. Beim letzten Besuch nach einer zweimonatigen Pause haben sich alle auf der Bühne vorgestellt.

 

Dieses Mal war auch unsere Musikerin, Parija Masoumi , ein junges Talent der Band "The Living Music Box", dabei. Das erste Lied ist fertig und begeistert singen alle gemeinsam den Refrain. Andere Lieder sind in Arbeit  - work in progress.

Im April wird das Stück im Bunker Premiere haben.  Als erstes wollen wir interessierten Multiplikatoren das Stück zeigen, die uns dann in KITAS, Schulen oder zu sonstigen Veranstaltungen einladen wollen.  Wir bitten bei Interesse uns eine Mail zu schicken an: kontakt@meinedamenundherren.net . Wir informieren dann über die Aufführungszeiten. (Fotos: Anita Grönig)

 

"Eindrücklich zeigt das Ensemble in seiner Umsetzung ... der preisgekrönten Geschichte ... , wie verletzlich jemand wird, der vergisst, wer er ist.
Glaubt man der liebevollen Inszenierung…, dann geht es alle an .. eine Antwort zu finden. Eben auch die Jungen. Sie entscheiden sich für den Rollentausch - auf der Bühne spielt jeder im Verlauf der Vorstellung mindestens einmal den alten Fuchs, wird vergesslich, lächerlich, einsam - und setzen der persönlichen Betroffenheit des Einzelnen somit die Kraft des Kollektivs entgegen."
(Stefanie Schiller aus: KinderUndJugendkultur info 1/14)

Informationsmaterial hier: Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor - Flyer